Uebersicht Das Geraet Resultate Anleitung Fragen und Beratung Nutzermeinungen Der Penis Preise und Bestellung Kontakt
Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen Seite zu den Favoriten hinzufügen ]  [ Bestellkonditionen ]  [ Funktionsprinzip ]  [ Diskussions-Forum ]  [ Besucherumfragen ]  [ Games ]  [ Presse ]

Der Penis: Größen, Messung, Infos und Fakten

Hier haben wir einige Informationen zum Thema Penis zusammengestellt.
Bitte beachten Sie auch unsere FAQs, wo wir häufige Fragen rund ums
Thema Penis und Sexualität beantworten.

Der Aufbau des Penis

Wie funktioniert eine Erektion?

Wie groß ist der Penis des Mannes?

Wie wird die Penisgröße korrekt gemessen?

Der Aufbau des Penis

Der Penis gehört zusammen mit den Hoden zu den äußeren Geschlechtsorganen des Mannes. Der Penis ist ein längliches, schlauchartiges Organ, welches aus der im Unterleib sitzenden Peniswurzel (die ebenfalls durch die Anwendung von PeniMaster gedehnt wird), dem Penisschaft und der Penisspitze (Eichel) besteht.

Der Penis ist von einer weichen Haut umgeben, die an der Eichel mit einer Öffnung endet. Diese Stelle der Haut nennt man Vorhaut. An der Eichel ist vorne ein Öffnung, die das Ende der Harnröhre bildet. Diese Öffnung dient der Ausscheidung von Urin und Samenflüssigkeit.

Im Penisinnern befinden sich Schwellkörper (längliche, schwammartige Gebilde), die sich bei sexueller Erregung mit Blut füllen. Dadurch kann der Penis steif werden und sich aufrichten. Er ist dann viel größer und steht nach vorne vom Körper weg. Die Vorhaut zieht sich dabei weit zurück und gibt die Eichel frei, die nun voll sichtbar ist. Sie färbt sich aufgrund der stärken Durchblutung bläulich-rot.

Wie funktioniert eine Erektion?


Infrarotaufnahme einer Erektion

Um eine Erektion zu bekommen, öffnen sich Blutgefäße am Eingang des Penis, wodurch Blut in den Penis strömt. Das Blut (im Wärmebild aufgrund seiner Temperatur in Rot dargestellt) fließt in das schwammartige Gewebe der Schwellkörper. Während das Blut in den Penis einströmt, beginnt die Erektion.

Erektionen werden durch das parasympathische Nervensystem gesteuert wenn der Penis oder eine erogene Zone des Mannes berührt werden. Aber auch erotische Bilder, Gerüche oder sogar Töne und natürlich Träume können die Blutgefäße über das Nervensystem öffnen und eine Erektion hervorrufen. Erektionen entstehen ab der frühen Kindheit bereits während des Schlafens. Dieses Phänomen der „nächtlichen Penisschwellung“ tritt während der REM-Phase (in der man während des Schlafs sehr schnell die Augen unter den geschlossenen Lidern beweg) für etwa 100 Minuten pro Nacht auf. Das morgendliche Erwachen mit einer Erektion ist ein Beispiel hierfür.

Wie groß ist der Penis des Mannes?

Die bekannteste und umfangreichste Untersuchung zum Thema Sexualität, in deren Rahmen 1938 und 1963 auch die Penisgröße tausender Männern vermessen wurde, ist die Studie von Kinsey (http://kinseyinstitute.org).

Diese Kinsey-Studie revolutionierte die Sexualforschung und beantwortete die bis dato nicht gestellte Frage: Die durchschnittliche Penislänge beträgt 15,5 bis 16,0 cm im erigierten Zustand. Der durchschnittliche Penisumfang (gemessen unten am Schaft des Penis) wurde mit 11,3 bis 12,5 cm bei 35,8 Prozent der gemessenen Männern ermittelt.

Diese Daten können als aktuell gelten, wobei zu berücksichtigen ist, dass die durchschnittliche Körpergröße seit Jahrzehnten aufgrund besserer Ernährung gesteigen ist

Ob das Peniswachstum mit der Körpergröße korrelliert, und die durchschnittliche Penisgröße und der Umfang über den damals erhobenen Werten liegt, wurde nicht erwiesen. Erhebungen einer amerikanischen Studie, die 15,96 cm Länge bei 24,6 Prozent der Männer ausweist, scheinen diesen Trend jedoch zu bestätigen.

Unterschiede bei Europäern, Asiaten und Afrikanern?

Obgleich uns hierfür keine schriftlichen Studien zur Verfügung lagen trifft es scheinbar zu, daß der mitteleuropäische Mann in der durchschnittlichen Penislänge zwischen dem asiatischen Mann (mit einem um etwa 1,5 Zentimeter kürzeren Durchschnitt) und dem Afrikanischen Mann (mit einem um etwa 1,5 Zentimeter längeren Durchschnitt) liegt.

Die Messergebnisse der Kinsey-Studie: Beispiel für das korrekte Lesen der Ergebnisse: Gruppe IV sagt aus, dass 15,1 Prozent der Männer eine Penislänge zwischen 12,6 und 13,75 Zentimetern haben.
Penis-Länge im erigierten Zustand
Gruppe Länge in Zentimetern Prozent Männer  Prozent
Summiert
I
Unter 10  0,5 0,5
II
10,60 - 11,50 1,9 2,4
III
11,60 - 12,50 2,8 5,2
IV
12,60 - 13,75  15,1 20,3
V
13,8 - 15,00  31,9 52,2
VI
15,10 - 16,25  23,1 75,3
VII
16,30 - 17,50 15,2 90,5
VIII
17,60 - 18,75  4,7 95,2
Penis-Umfang erigiert
Gruppe Umfang in Zentimetern Prozent Männer Prozent
Summiert
I
Unter 7,50 3,3  3,3
II
7,60 - 8,75 1,3  4,6
III
8,80 - 10,00 7,4 12,0
IV
10,10 - 11,25 23,4 35,4
V
11,30 - 12,5 35,8 71,2
VI
12,60 - 13,75 21,4 99,5
VII
13,80 - 15,00 6,9 90,5
VIII
Über 15,00
0,5 100
Wie wird die Penisgröße korrekt gemessen?

Manche Penisse sind sehr gerade, andere haben eine starke Krümmung, etwa seitwärts oder nach oben. Man kann darüber streiten, ob die Kurvenkrümmung, die durch ihren Radius die Länge mindert, aus der Messung ausgeklammert werden darf.

Bei der Messung im errigierten Zustand wenden Fachleute zum objektiven Längenvergleich unterschiedlicher Penisformen, dennoch folgende Methode an, bei der die Länge des Penis im voll erigierten Zustand ungeachtet seiner Krümmung gemessen wird:

Ein Zentimetermaß oder Zollstock wird am Penis eng auf der Bauchseite am Penis-Schaft aufgesetzt, ohne jedoch das Lineal in den Bauch zu drücken um somit Länge zu gewinnen. Von dort wird die Länge bis zur Spitze der Eichel gemessen.

Am steifen Penis kann eine mehrfache Messung Unterschiede ergeben, allerdings liegen diese i.d.R. im bereich von wenigen Millimetern, wenn bei einer vollen Erektion gemessen wird.


Eine Messung im schlaffen Zustand des Penis ergibt in der Regel unterschiedliche Ergebnisse, da die Penislänge sehr stark in der Länge variieren kann. Ursache hierfür sind zahlreiche Faktoren wie etwa Temperatur, Stress und körperliches Wohlbefinden, also Faktoren, die die Durchblutung des schlaffen Penis beeinflussen.

Das Phänomen des kleinen Penis durch Stress ist übrigens besonders ärgerlich, da ein Mann, etwa mit anderen Männern unter der Dusche, einen besonders kleinen Penis hat, wenn er denkt, sein Penis sei zu klein und  er deswegen aus Scham unter Stress gerät. Eine Messung des schlaffen Penis sollte daher mehrfach und zu verschiedenen Tageszeiten erfolgen. Aus den gewonnenen Daten sollte dann ein Mittelwert für den persönlichen Längen-Durchschnitt des schlaffen Penis ermittelt werden.

Die Messung des Umfangs erfolgt wahlweise am Penisschaft (also unten, wo der Penis aus dem Körper kommt) wie bei der Studie von Kinsey oder auf der Hälfte der Länge des Penis (Penis-Mittenmessung).

 
no pyckuú Francais Italiano Espanol Türküye English Deutsch